Gleichstellungsbeauftragte


Liebe Bürgerinnen und Bürger,

mein Name ist Sonja Werner.

Mit Wirkung vom 01.06.2015 wurde ich zur Gleichstellungsbeauftgragten der Verbandsgemeinde Rengsdorf bestellt.

Die Verwirklichung der Gleichberechtigung von Mann und Frau ist eine wichtige Aufgabe der Verbandsgemeinde Rengsdorf. Die Stelle der Gleichstellungsbeauftragten wurde seit ihrer Schaffung im Februar 1995 bis zum 31.05.2015 durch Monika Edling besetzt.


Die Grundlage dieser Arbeit begründet sich in Artikel 3 Abs. 2 Grundgesetz

                „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“

Dennoch erfahren Frauen im alltäglichen Leben vielfach Benachteiligung.
Frauen …

  • verdienen weniger bei gleicher Qualifikation, haben schlechtere Aufstiegschancen und sind im Alter entsprechend schlechter versorgt
  • sind häufiger von Arbeitslosigkeit betroffen
  • tragen die Hauptlast bei Kindererziehung, Haushalt und Altenpflege
  • Mädchen und Frauen sind immer wieder Opfer körperlicher und seelischer Gewalt

Welche Aufgaben hat die Gleichstellungsbeauftragte?

  • Initiierungen von Maßnahmen zur Verbesserung der sozialen und beruflichen Situation von Frauen Dies erfolgt über Informationsveranstaltungen, Broschüren, Presseartikel usw.
  • Zusammenarbeit mit Frauengruppen und –verbänden zum Wohle von Frauen
  • Durchführung von Sprechstunden nach Terminvereinbarung, um mit Hilfesuchenden, nach dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe, Lösungsmöglichkeiten zu suchen und, wenn nötig, den Weg in die bestehenden Hilfestrukturen zu finden (auch in Zusammenarbeit mit anderen Stellen und Einrichtungen)

Wenn Sie Anregungen, Sorgen oder Nöte haben oder sich einfach nur informieren wollen,
wenden Sie sich gerne an mich.
Selbstverständlich werden alle Anliegen vertraulich behandelt und unterliegen der Schweigepflicht.
Willkommen sind natürlich auch all diejenigen, die Ideen, Vorschläge und Anregungen für die Verbesserung der Gleichstellung von Frauen in der Verbandsgemeinde Rengsdorf haben.

Ihre Sonja Werner